chinesisch   |   koreanisch   |   deutsch


 
 

Ho Sin Hang

Terrance Ho Sin Hang wurde in Canton (China) geboren.

 

Seine Tanzausbildung erfolgte in Hong Kong und London. Dort machte er seine ersten Bühnenerfahrungen, bevor er in den 70er Jahren als Solotänzer Europas Bühnen eroberte.

Er tanzte die großen Rollen des Ballettrepertoires : Petruschka, Pulcinella, den Zauberer Kaschtschei im "Feuervogel" und wurde 1976 mit dem Puck in Spoerlis Baseler "Sommernachtstraum" von der Kritik zum besten Nachwuchstänzer des Jahres gekürt.

 

Schon sehr früh begann er eigene Ballette zu choreographieren. Neben traditionellen Stücken überraschte er mit zahlreichen Uraufführungen, wie z.B. "The Wall", "Siddharta", "Flamma Flamma", "Maria de Buenos Aires". Hierbei begeisterte er sein Publikum immer wieder mit einer innovativen Mischung aus klassischen und modernen Elementen. Seine choreographische Leistung wurde 1997 vom Hessischen Rundfunk in einem 45min. Portrait gewürdigt.

 

Schon 1989 - 1995 führte Ho Sin Hang, neben seiner Tätigkeit am Kassler Staatstheater, eine erfolgreiche Ballettschule - seine Unterrichtserfahrungen erstrecken

sich jedoch schon über den sehr viel größeren Zeitraum von 24 Jahren. Schüler von ihm

sind inzwischen als klassische Balletttänzer, Choreographen und Musicaltänzer über die deutschen Tanzmetropolen wie Dresden, Berlin, München, Stuttgart und im Ausland verstreut.