chinesisch   |   koreanisch   |   deutsch


 
 

Barbara Cramm (Sopran)

Die Sopranistin Barbara Cramm wurde in Stolzenau in Norddeutschland geboren. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Musikwissenschaft an der Universität Bonn, um dann an die Musikhochschule Detmold zu wechseln, wo sie Schulmusik und Gesang bei Prof. Arthur Janzen und Gabrielle Lichter-Maxande studierte. 1995 legte sie als Sängerin die künstlerische Reifeprüfung ab.

 

Barbara Cramm ist Preisträgerin des DTKV-Landeswettbewerbs Nordrhein-Westfalen und wurde durch Stipendien des Richard-Wagner-Verbandes und der Bertelsmann-Stiftung Gütersloh gefördert.

 

 

1996 debütierte Cramm am Luzerner Theater in der Rolle der Armina in Mozarts Die Gärtnerin aus Liebe. Es folgten Festengagements am Stadttheater in Regensburg und an den Vereinigten Bühnen Krefeld und Möchengladbach

 

Gastauftritte führten Barbara Cramm u. a. an das Staatstheater in Oldenburg und an die Kölner Oper, wo sie in der Spielzeit 2000/01 mit großem Erfolg die Partie der Pamina sang. Als Ludmilla in Die verkaufte Braut gastierte Barbara Cramm außerdem mehrfach an der Staatsoper Stuttgart.

 

Seit der Spielzeit 2004/05 ist sie fest am Staatstheater Kassel engagiert.

 

Zurzeit ist sie an der Internationalen Theater Akademie als Hauptfach-Dozentin tätig.

 
 
 
 

Kammersänger Allan Evans (Bassbariton)

Allan Evans wurde in Macon im US-Staat Georgia geboren. Nach dem Studium der Musikwissenschaft in Minnesota absolvierte er sein Gesangsstudium an der Juilliard

School of Music in New York und ging 1966 nach Europa. Der Aufnahme in die Bayreuther Meisterkurse von Friedelind Wagner folgten Studien an der Münchner Musikhochschule, am Salzburger Mozarteum, in Wien bei Hilde Zadek und schließlich das erste Engagement an der Wiener Kammeroper. Viele Engagements und Auftritte in den wichtigsten Musikzentren Europas führten zur Zusammenarbeit mit Persönlichkeiten wie Luciano Berio, Friedrich Cerha, Götz Friedrich, Hans Werner Henze oder Gian Carlo Menotti.

 

1987 ging er ins feste Engagement an das Nationaltheater Mannheim, wo er als Heldenbariton bis 1999 etliche große Partien sang: u.a. Don Giovanni, Barak, Jochanaan, Orest, Macbeth, Amonasro, Scarpia, Pizarro, Golaud, Blaubart, Boris Godunow und Dr. Schön. Darüber hinaus hat er von Holländer über Hans Sachs bis zu König Marke und Wotan alle Wagnerrollen seines Fachs gesungen.

Gastspiele führten ihn u.a. an die Opernhäuser in Bonn, Düsseldorf, Berlin, Bern, Hannover, Kiel, Köln, Kopenhagen, Luxemburg, München und Stuttgart sowie zu Konzerten in zahlreichen Städten Europas.

Im Frühjahr 1996 wurde Allan Evans vom Land Baden-Württemberg der Titel "Kammersänger" für außerordentliche künstlerische Leistungen verliehen.

 

Am Staatstheater Kassel war er erstmals in der Spielzeit 1970/71 in der Uraufführung

 

"Das Popgeheuer" zu erleben. 1990/91 gastierte Evans erneut in Kassel, wo er den Wotan im "Ring des Nibelungen" sang. Darüber hinaus hat er hier mehrfach als Abendgast die Titelpartie in "Don Giovanni" übernommen.

Für die Spielzeit 2006/07 ist Allan Evans Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel.

 

Zurzeit ist er an der Internationalen Theater Akademie als Hauptfach-Dozent tätig.