chinesisch   |   koreanisch   |   deutsch


 
 

Neue Büro-Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

 

Telefonisch erreichbar: 0551 / 2053804

Außerhalb der Bürozeiten erreichbar unter: 0176-20785988

 

(in den Ferien ist das Büro nicht besetzt)

 

 
 
 
 

Theater-Akademie Göttingen eröffnet

Göttinger Tageblatt, 10.09.2007


  Lange und hartnäckig hat. Samuel Bak seine Idee verfochten, um sie in die Realität umzusetzen, jetzt ist der Startschuss gefallen: Die Internationale Theater-Akademie Göttingen (ita) ist am Sonnabend mit einer kleinen musikalischen Festveranstaltung im Hause Große Breite 10 – dem früheren Sitz der Firma Tonollo – eröffnet worden. Bak, Gründer und Direktor der Akademie, stammt aus Korea. Er ist ausgebildeter Sänger und promovierter Musikpädagoge und gehört dem Ensemble des Kasseler Staatstheaters an.

Vor allem bedankte er sich bei den Personen, die ihm auf seinen Wegen zu den Ministerien in Hannover behilflich waren, die über die (inzwischen erfolgte) staatliche Anerkennung der Akademie als Berufsfachschule zu befinden hatten: dem Göttinger CDU-Landtagsabgeordneten Fritz Güntzler und Göttingens Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck. Güntzler und Schlapeit-Beck waren sich in ihren Grußworten einig, dass Göttingen sich mit der Internationalen Theater-Akademie schmücken könne. Bak habe, so Schlapeit-Beck, „der Stadt einen großen Dienst erwiesen“. Sie hoffe sehr, dass die Akademie zur „Bereicherung des kulturellen Lebens unserer Stadt“ beitragen werde.

Die Akademie bietet Studiengänge in den Fächern Musicaldarstellung und Schauspiel sowie in den musikalischen Fächern Gesang, Instrumente, Chorleitung und Orchesterdirigieren an (Tageblatt berichtete). Sie finanziert sich ausschließlich aus Studiengebühren. Ein Teil der Dozenten kommt vom Staatstheater Kassel. Die ersten zehn Studenten, so Bak, hätten bereits ihr Studium aufgenommen. Sie stammen aus Korea und China.
Original Artikel lesen
 
 
 
 

"Eine Menge frische Luft" für Göttingen

Göttinger Tageblatt, 02.07.2007

 

Eine neue Lehr-Institution wird im September in Göttingen eröffnet:

 

die „Internationale Theater- Akademie“ mit den Studienrichtungen Musicaldarstellung, Schauspiel und Musik. Gründer und Direktor ist der aus Korea stammende Musiker Samuel Bak.

 

Mehr als zwei Jahre Vorbereitungszeit habe die Gründung der Theater-Akademie in Göttingen gekostet. Am wichtigsten: die staatliche Anerkennung des Instituts. Dies sei vor allem dank der tätigen Mithilfe des Kulturamtes der Stadt Göttingen gelungen, hob er hervor.

 

 

(Bild: Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck lobt Samuel Baks Idee)

 

Die Anerkennung hat die Akademie als „staatlich genehmigte Berufsfachschule“ für die Studiengänge Musicaldarstellung und Schauspiel erhalten. Darüber hinaus will Bak musikalische Ausbildung in den Fächern Gesang, Instrumente, Dirigieren und Chorleitung anbieten. Gegliedert sind die Studiengänge in ein Grund- und Aufbaustudium mit den Abschlüssen „Geprüfter Musicaldarsteller“ und „Geprüfter Schauspieler“.

 

Das Mindestalter ist 16 Jahre. Aufnahmeprüfungen sind zweimal pro Jahr (im März und September) geplant. Kindern und Jugendlichen wird Musikunterricht (Gesang, Klavier, Violine, Violoncello, Gitarre und Schlagzeug) erteilt, außerdem gibt es Ballett- und Tanzunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dazu ist ein „Kontaktstudium“ als Weiterbildung für Erwachsene vorgesehen. Als Lehrkräfte konnte Bak – Mitglied im Opernchor des Staatstheaters Kassel und promovierter Musikpädagoge – qualifizierte Musiker, Musicalspezialisten, Schauspieler und Tänzer verpflichten.

 

Die Akademie passe gut zum Profil Göttingens als Ausbildungsstandort, hob Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck hervor. Sie freue sich auf die geplanten Kooperationen mit den hiesigen Theatern und auf das Veranstaltungsangebot der Akademie, das für die kulturelle Szene in Göttingen „eine Menge frische Luft“ bedeute. Michael SchäferDie Internationale Theater-Akademie soll am 1. September in Göttingen, Große Breite 10, eröffnet werden.